Wasserfest Fürstenberg - Wir bauen ein Boot

Hach, ist das alles kompliziert!!!
Dicht muss es sein
Kapitäne auf großer Fahrt

Dieses Jahr war das 14. Wasserfest und die THW Jugend wie immer dabei. Weil das Wasserfest diesmal am Röblinsee stattfand, wurde von uns kein Stegbau verlangt. Unser OB gab dazu einen lustigen Kommentar ab: „ Uns wurde der Bach geklaut“ – alle lachten.Also ließen wir unsere Köpfe rauchen, die Ideen sprudelten hervor. Wie wäre es mit einer Teilnahme an der Spaßbootregatta? Nur was sollen wir bauen??? Einen Kahn, ein Schiff, ein Kanu? Genau, eine Kogge, das ist eine sehr gute Idee. Die dazugehörigen Sachen waren da, also mussten wir mit dem Bau beginnen. Wer sägt mit der Stichsäge die Grundplatte? Also ich nicht … , meinte Jule. Letztendlich erledigte ich diese Aufgabe, es machte sogar Spaß. Dann kam eine kleine Pause, die Jugend wollte sich mit den Großen anlegen. Christian sollte dran glauben und ins Wasser „geworfen“ werden. Das Resultat aus dieser Aktion liegt wohl auf der Hand, Christian lag nicht im Wasser...es waren Andere!Erstmal umziehen und dann wieder auf zur Arbeit. Julia griff richtig mit zu, aber alleine kamen wir nicht klar. Daher wurde Hilfe und Rat von Julias Freund, unserem OB und von Jules und meinem Papa geholt.Langsam nahm die Kogge Gestalt an. Wir bauten Kanthölzer in die Ecken, schraubten alles fest. Ja jetzt ist das Boot fast fertig. Es fehlt nur noch die Lackierung, welche alles abdichten sollte. Petra gab die Anweisung: T-Shirts aus, denn diese Farbe kriegt man nicht mehr raus! Gesagt getan, alte T-Shirts an und dann Pinsel schwingen. Michael sagte, „Beeilung, das Zeug wird in 15 Minuten fest“ - also schnell aber schön! Die Ecken schön dick die Rillen abdichten, sonst säuft die Kogge ab, demnach wäre es dann eine KG-Untergang!!! Alles klar, wurde erledigt. Jetzt muss alles trocknen, juchhu Freizeit, aber auch nur 20 Minuten. Schön Eis essen gehen!!! Dann sollte unsere Kogge getauft werden. Wie nennen wir das Ding jetzt? Wie heißt das Schiff aus Fluch der Karibik?? Egal, wir einigten uns auf „Blue Light“ übersetzt Blaues Licht, was zu uns passte. Nun kam der so genannte „Stapellauf“ ins Wasser. Marcel, ich und Petras Teddybärpiratenfahne mitten drin – aber, Hilfe Michael, da kommt Wasser ins Boot!?Michael meinte ganz locker - wieder Rausholen!!! Zwei Fässer links und rechts und dann noch mal ins Wasser. Erledigt, nun schwamm unsere Kogge! Marcel und ich bekamen jeweils ein Ruder in die Hand und dann hieß es „Tschüss und ahoi“. Gut wohin jetzt mit uns?? Um die Schilfkante rum, Backbord oder Steuerbord? Egal nach links. Jetzt waren wir die Startnummer 14, Letzter! Warteschleife? Wie langweilig. Aufstehen wir sind jetzt dran, schnell los. Endlich der lang ersehnte Landgang. Aber erstmal müssen wir noch mal ins Wasser - BADEN.Jetzt aber schnell wieder raus anziehen, wir wurden gerade aufgerufen! Ich sprintete schnell zur Bühne, Marcel kam gleich hinterher. Nur was ist jetzt los? Ach stimmt ja unsere Bewertung und einen Präsentkorb, immerhin Platz 8! Dafür, das wir das Boot erst heute gebaut hatten, ist doch prima!!!!!!!!!Abends wurde gegrillt. Dann kamen die großen Fußball Fans aus uns raus - Deutschland hat gewonnen Juchhu. Langsam neigte sich der Tag zu Ende, nur eins kommt noch! Das wie jedes Jahr stattfindende Feuerwerk. Wie immer toll an zu sehen, es war richtig schön. Nun fuhren wir zur Unterkunft und unser Tag war vorüber.Für den schönen Tag möchten wir, die Jugendgruppe, uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken!!!!!!! Im Namen der Jugendgruppe des OV GranseeRino Schlögel